700.000 und das Ende

Der 01. Mai ist dieses Jahr auf einen Sonntag gefallen. Sehr zum Ärgernis der österreichischen Bevölkerung, denn der Tag der Arbeit ist naturgemäß ein Feiertag. Es trafen sich also 1) Tag der Arbeit, 2) Feiertag und 3) Sonntag - arbeiten war also streng verboten. Deshalb habe ich das auch nicht getan, sondern aus rein vergnüglicher Schreiblust die Rohfassung meines Wüstenepos beendet - um exakt 23:59.
 
Das Manuskript ist noch einmal länger geworden als geplant. Derzeit umfasst es 718.000 Zeichen, womit es mein bislang längstes Werk ist (sieht man von der ersten Fassung meines Fantasyromans DER RISS ~ TRÄUME ab, hier waren es sogar 1.000.000 Zeichen). Da die Geschichte sehr komplex geworden ist, werde ich sie in den kommenden Wochen überarbeiten und mich parallel dazu auf Verlagssuche begeben.
 
Aber was hat es mit diesem Wüstenepos auf sich? Warum Wüste, weshalb Epos?
 
Wüste deshalb, weil ich vor zwei Jahren im Angesicht der ägyptischen Wüste von Staunen und Ehrfurcht ergriffen war. Diese Begeisterung hat mich nicht mehr losgelassen, deshalb musste sie zu Papier. Dass hieraus dieser Wälzer entstehen würde, hätte ich niemals gedacht.
 
Und Epos? Einerseits hat mein Werk durchaus „epische“ Züge, andererseits ist es wirklich lang; und damit meine ich nicht nur die 700.000 Zeichen. Tatsächlich ist das jetzt fertiggestellte Manuskript nur das erste einer Trilogie, denn die Geschichte der Wüste kann nicht in einem Band erzählt werden.
 
Neugierig geworden? Hier ein erster Einblick in mein Werk:
 
Arkeen ist Karawanenführer in der großen Sandwüste. Vor Jahren wurde sein Vater bei einem Überfall von Banditen getötet und seine Schwester entführt. Im Herzen verbittert, trifft Arkeen auf Eglan, einen Gelehrten aus den Gelblanden, der das Dreihorn, den legendären Turm der Götter besuchen will. Als die Karawane, begleitet von Söldnern, Hexen und magischen Wesen, in die Wüste aufbricht, ahnt noch niemand, dass die Götter erwacht sind. Sie fordern nichts Geringeres als die Seele der Wüste – und damit ist das Leben all ihrer Bewohner in Gefahr.
 
Mein nächstes Projekt ist die Überarbeitung der fantastischen Krimi-Satire PROFESSOR HEIMLICH - und die Farbenleere, die im August im ohneohren Verlag erscheinen soll. Danach wird es wieder thrillig, denn mein anderes Epos rund um KABINE 14 und 13 GEBOTE verlangt nach einem Ende. Langeweile sollte also nicht aufkommen.
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für 700.000 und das Ende

Putlitzer!

Vor drei Tagen erhielt ich kurz nach 20:00 Uhr einen Anruf aus Deutschland:
 
„Hallo, kann es sein, dass du bei der Ausschreibung zum Putlitzer Preis teilgenommen hast?“
„Pulitzer?“
„PuTlitzer!“
„Ach ja, stimmt. Da hab ich so ‚ne verrückte Hirnsatire eingeschickt.“
„Sehr gut. Du bist nämlich unter den ersten drei.“
„Oh ...“
„Die Preisverleihung ist am 11. Juni in Putlitz. Kommst du vorbei?“

 
Der Rest ist schnell erzählt. Karen Lark, mit der ich gesprochen habe, ist Hauptorganisatorin des Putlitzer Preises, der jedes Jahr durch den gemeinnützigen Verein 42erAutoren e. V. ausgelobt wird und humorvolle Kurzgeschichten prämiert. Welchen Platz ich nun tatsächlich errungen habe, erfahren ich und die anderen Preisträger erst am 11. Juni in Putlitz. Also: Natürlich bin ich dabei! Die Gelegenheit lasse ich mir nicht entgehen, das „kleine Örtchen am Ende der Welt“ kennenzulernen - weil mit dem Ende der Welt habe ich bislang recht gute Erfahrungen gemacht.
 
Und was macht mein Wüstenepos? Derzeit überschlagen sich die Ereignisse bei knapp 600.000 Zeichen. Rund 50.000 werden es wohl noch werden, bis die Geschichte ein Ende gefunden hat. Weder diese Länge, noch die Komplexität oder einige der seelischen Abgründe meiner Protagonisten waren so geplant. Die Wüste ist eben unergründlich.
 

~ gepostet unter Preise/Medien, Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für Putlitzer!

500.000

In Worten: Fünfhunderttausend. Das sind zwar nicht meine schriftstellerischen Einnahmen des vergangenen Jahres, aber immerhin ist es der Umfang meines aktuellen Buchprojekts; denn so viele Zeichen enthält mein fantastisches Wüstenepos bereits. Wer mit Zeichen nichts anfangen kann - das entspricht knapp 80.000 Wörtern, oder, noch konkreter, mehr als 350 Taschenbuchseiten.
 
So weit, so gut. Der Haken bei der Geschichte ist, dass mein ursprünglicher Plan das pompöse ENDE bei spätestens 550.000 Zeichen vorsah. Aber daraus wird nichts, denn der Roman ist immer komplexer geworden. Inzwischen existieren nicht nur eine detaillierte Karte des Landes, die Grundlagen einer eigenen Sprache, vielfältige und ambivalente Charaktere, sondern auch sechs extra für das Werk geschriebene Lieder. Letzteres bekümmert mich ein bisschen, denn papierdünne und ebenso leichte Audio-Wiedergabegeräte auf Nullpunktenergie-Basis sind noch nicht erfunden. Aber zumindest die Liedtexte wird es - voraussichtlich - zu lesen geben.
 
Momentan gehe ich davon aus, dass mein Wüstenepos rund 600.000 Zeichen erreicht. Die (aktualisierte) Projektdeadline habe ich auf Mitte April gesetzt. Hoffentlich kommt mir kein Sandsturm dazwischen.
 
Auch auf anderer Front gibt es Neues zu berichten: Das Cover für meine fantastische Krimi-Satire Professor Heimlich - und die Farbenleere ist bereits in Arbeit. Es soll in den nächsten Wochen vollendet werden. Danach werde ich die Heimliche Lektüre noch einmal überarbeiten. Es kann nämlich sein, dass ich etwas übersehen habe. Zum Beispiel die rosa Zehennägel des Sockenschlitzers. Und das sollte man seinen Lesern nicht zumuten.
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für 500.000

Februar-News

Mehr als ein Monat ist seit meinem letzten Blogbeitrag vergangen. In der Zwischenzeit gab es Weihnachten, Schnee, Frühlingsgefühle, eine Verkühlung, Fotoprojekte, ein neu komponiertes Lied ... und den Vertragsabschluss mit einem Verlag.
 
Mit Freude darf ich verkünden: Meine fantastische Krimi-Satire Professor Heimlich - und die Farbenleere wird im August 2016 beim ohneohren Verlag erscheinen! Zunächst kommt der Roman als E-Book heraus, zu Weihnachten sollte dann auch die Print-Version erhältlich sein. Weitere Infos zum Buch (und zum Cover; denn hier kündigt sich ebenfalls eine tolle Neuigkeit an) folgen in den nächsten Wochen.
 
Wie sieht es sonst schriftstellerisch aus? Mein fantastisches Wüstenepos nähert sich der Fertigstellung - und zwei Dinge sind hier bereits klar: 1) Es wird ein ziemlicher Wälzer, möglicherweise mein längstes Werk überhaupt. 2) Die Geschichte ist sehr komplex geworden. Unter anderem habe ich eine Welt erschaffen, Scheichfrösche sowie Sonnensperber integriert und ein Würfelspiel erfunden. Geplante Fertigstellung ist in +/- zwei Monaten. Und danach? Dann heißt es wieder: thrill it! Denn irgendwo läuft noch ein Mörder frei herum ...
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für Februar-News

RAPHAEL eingetroffen

Ich hatte vor Weihnachten ja nicht mehr damit gerechnet, aber: Mein Vampirroman RAPHAEL ist eingetroffen! Dank der superschnellen Lieferung durch Morawa konnte ich vor wenigen Minuten die ersten Exemplare in die Hand nehmen. Definitiv eine gelungene Weihnachtsüberraschung. Ich bin vollauf zufrieden. Das Cover ist wirklich hübsch geworden. Hier das erste RAPHAEL-Selfie - ein Erzvampir zum Kuscheln (wenn das Bissige nicht stört):
 
RAPHAEL
 
Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern frohe Weihnachten und entspannte Feiertage!
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für RAPHAEL eingetroffen

E-Book RAPHAEL

Inzwischen ist mein Vampirroman RAPHAEL auch überall als E-Book erhältlich. Wenn es also mit dem Taschenbuch vor Weihnachten nicht geklappt hat (die Lieferzeit beträgt dzt. aufgrund Feiertagsdruckengpässen ein bis zwei Wochen), kann zumindest die elektronische Ausgabe für ein paar illustre Stunden sorgen.
 
In Österreich/Deutschland ist das E-Book von RAPHAEL - Der Zeitenwandel unter anderem bei folgenden Anbietern erhältlich - und zwar noch für wenige Tage ermäßigt um € 3,99: Für den Kindle bei Amazon, als epub für alle anderen Reader bei Thalia, Morawa oder bücher.de.
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für E-Book RAPHAEL

RAPHAEL - Der Zeitenwandel

Genre: Fantastik | humorvoller Vampirroman
 
Format: Taschenbuch/E-Book, 300 Buchseiten
 
Zielgruppe: ab 12 Jahre, für Jugendliche und Erwachsene
 
Cover RAPHAEL - Der Zeitenwandel   Cover RAPHAEL - Der Zeitenwandel
 
RAPHAEL - Der Zeitenwandel geht ursprünglich auf den Kurzgeschichtenwettbewerb eines Verlag zum Thema "Blutsauger" zurück. Obwohl meine humorvolle Geschichte nicht ausgewählt wurde, hat sie mich doch dazu animiert, mehr daraus zu machen. Im Herbst 2013 konnte ich eine erste Fassung von RAPHAEL beenden, die ich im Spätherbst 2015 noch einmal komplett überarbeitet habe. RAPHAEL ist ein fantastisches Werk aus dem Sub-Genre Vampirroman, das sowohl für Jugendliche als auch Erwachsene geeignet ist. Der Roman ist im Dezember 2015 bei Books on Demand erschienen. Das Buchcover zu RAPHAEL - Der Zeitenwandel habe ich selbst gestaltet.
 
Klappentext:
»Glaubst du an Vampire?«
»Vampire?« Sie lachte. »Wieso? Bist du einer?«
»Allerdings.«
»Glaub ich dir nicht. Draußen scheint die Sonne.«
Wenn du wüsstest, dachte ich.
 
Mein Name ist Raphael. Ich bin äußerlich menschlich, tatsächlich aber ein Vampir. Ein Erzvampir, um die Dinge beim Namen zu nennen. Sie denken, die Menschen sind die Krone der Schöpfung? Falsch gedacht! Wir Erzvampire lenken das Schicksal der Welt, wurden bereits vor Jahrtausenden als Hüter des Gleichgewichts ernannt – und das aus gutem Grund. Manche Unsterbliche kennen nur die Sprache der Gewalt. Andere treibt die Gier nach Macht in den Wahnsinn. Einige schrecken auch nicht davor zurück, Weltkriege zu entfesseln. Und vom drohenden Zeitenwandel will ich gar nicht erst anfangen.
 
Ich sehe schon, so wird das nichts. Also alles der Reihe nach.

 
Persönlich und pointiert erzählt RAPHAEL von epischen Feindschaften, skurrilen Begebenheiten, sinnlichen Momenten und räumt mit allen Vorurteilen gegenüber Blutsaugern auf. Denn in Wahrheit sind Erzvampire vor allem eins: Die Beschützer der Menschheit ...
 
Zum Inhalt:
Der Rat der Unsterblichen, angeführt von den acht Erzvampiren, überwacht die Menschheit und sorgt für die Wahrung des Gleichgewichts. Einer von ihnen ist Raphael. Während die Menschen das Potenzial zur Massenvernichtung erlangen und sich dem Informationszeitalter nähern, tauchen beunruhigende Zeichen auf. Unsterbliche verschwinden, düstere Prophezeiungen beginnen sich zu erfüllen und der Rat droht auseinanderzubrechen. Als sich auch noch übermächtige Wesen den Erzvampiren entgegenstellen wird klar: Der Zeitenwandel hat begonnen!
 
 
Wer neugierig geworden ist, kann in meiner Leseprobe schmökern:
 
| Leseprobe RAPHAEL - Der Zeitenwandel als PDF (35 Seiten, 410 KB)
 
Im Frühjahr 2017 ist die Leseprobe von RAPHAEL - Der Zeitenwandel von StudentInnen aus Toulouse, Frankreich, im Rahmen eines Uni-Projekts ins Französische übersetzt worden. Vielen Dank auch hier für die hervorragende Arbeit!
 
| Leseprobe RAPHAEL - Der Zeitenwandel auf FRANZÖSISCH als PDF (35 Seiten, 300 KB)
 
Derzeit sind nur wenige REZENSIONEN zu RAPHAEL - Der Zeitenwandel vorhanden. Eine Kritik findet sich beispielsweise bei Amazon.
 
Erhältlich ist mein Werk als Taschenbuch sowie als E-Book (mobi für Kindle und als epub) im gesamten deutschsprachigen Raum, über den internationalen Vertrieb von BoD auch weltweit. Auf Bestellung müsste jede Buchhandlung den Roman liefern können. In Österreich/Deutschland ist RAPHAEL - Der Zeitenwandel unter anderem bei folgenden Anbietern erhältlich:
 
| Thalia | Amazon | Morawa | Tyrolia | bücher.de |
 
Ladenpreise: € 9,99 (D) | € 10,30 (A) | € 4,99 (E-Book)
 
ISBN: 9783739218571
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für RAPHAEL - Der Zeitenwandel

Leseprobe RAPHAEL

»Glaubst du an Vampire?«
»Vampire?« Sie lachte. »Wieso? Bist du einer?«
»Allerdings.«
»Glaub ich dir nicht. Draußen scheint die Sonne.«
Wenn du wüsstest, dachte ich.
 
Mein Name ist Raphael. Ich bin äußerlich menschlich, tatsächlich aber ein Vampir. Ein Erzvampir, um die Dinge beim Namen zu nennen. Sie denken, die Menschen sind die Krone der Schöpfung? Falsch gedacht! Wir Erzvampire lenken das Schicksal der Welt, wurden bereits vor Jahrtausenden als Hüter des Gleichgewichts ernannt – und das aus gutem Grund. Manche Unsterbliche kennen nur die Sprache der Gewalt. Andere treibt die Gier nach Macht in den Wahnsinn. Einige schrecken auch nicht davor zurück, Weltkriege zu entfesseln. Und vom drohenden Zeitenwandel will ich gar nicht erst anfangen.
 
Ich sehe schon, so wird das nichts. Also alles der Reihe nach.

 
Persönlich und pointiert erzählt RAPHAEL von epischen Feindschaften, skurrilen Begebenheiten, sinnlichen Momenten und räumt mit allen Vorurteilen gegenüber Blutsaugern auf. Denn in Wahrheit sind Erzvampire vor allem eins: Die Beschützer der Menschheit ...
 
 
So lautet der Klappentext zu meinem Vampirroman RAPHAEL - Der Zeitenwandel. Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich hier eine Leseprobe als PDF herunterladen:
 
Leseprobe RAPHAEL - Der Zeitenwandel als PDF (35 Seiten, 410 KB)
 
Mein neuestes Werk erscheint in den nächsten Tagen als Taschenbuch (€9,99) und E-Book (€4,99) im gesamten deutschsprachigen Raum.
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für Leseprobe RAPHAEL

Cover RAPHAEL

Voilà, es ist so weit: Gestern konnte ich alle Arbeiten zur Veröffentlichung meines neuen Buches abschließen. Der etwas andere Vampirroman RAPHAEL wird bei BoD erscheinen und sollte in wenigen Tagen als Taschenbuch, etwas später auch als E-Book verfügbar sein. Wovon mein Werk handelt? Erzvampir RAPHAEL erzählt von epischen Feindschaften, skurrilen Begebenheiten, sinnlichen Momenten und räumt mit allen Vorurteilen gegenüber Blutsaugern auf.
 
Für die Neugierigen unter euch gibt es heute schon mal das selbst gestaltete Coverbild, weitere Infos, Leseprobe & Co folgen in den nächsten Tagen.
 
Cover RAPHAEL ~ Der Zeitenwandel
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für Cover RAPHAEL

Alle guten Dinge sind ...

... natürlich drei. Und weil das so ist, bereite ich gerade meine dritte Romanpublikation für 2015 vor. Das Lektorat ist inzwischen abgeschlossen, Satz und Cover sind in Arbeit. Ich hoffe, dass das Buch noch rechtzeitig vor Weihnachten im Handel erhältlich sein wird.
 
Aber um welches Werk geht es eigentlich? Um RAPHAEL, einen etwas anderen Vampirroman. 2013 habe ich die erste Manuskriptfassung fertiggestellt und in den vergangenen Wochen komplett überarbeitet. Jetzt ist RAPHAEL bereit, auf die Menschheit losgelassen zu werden. Mit reichlich spitzen Bemerkungen/Zähnen, einem fiesen Dämon und der Wahrheit über das Gefüge der Welt. Denn: Es gibt keine Erzengel. Nur Erzvampire.
 

~ gepostet unter Werke/Projekte | Kommentare deaktiviert für Alle guten Dinge sind ...