Leseprobe PROFESSOR HEIMLICH

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Schon am kommenden Montag, den 29. August 2016, erscheint meine fantastische Krimi-Satire Professor Heimlich und die Farbenleere als E-Book. Hier der Klappentext:   An drei Dingen ist nicht zu rütteln. Erstens: Sohlenpeins Schuhe sind sehr geschwätzig. Zweitens: Gartenzwerge schmecken hervorragend als Gulasch. Drittens: Klabauter sind immer blau.   Professor …

|  Weiterlesen  |

Cover PROFESSOR HEIMLICH

Still und heimlich ist es nun so weit: Das Cover für meine fantastische Krimi-Satire Professor Heimlich und die Farbenleere ist fertig! Besten Dank an Fabian vom HFA Studio für die grafische Gestaltung. Der Roman erscheint Ende August im Verlag ohneohren zunächst als E-Book, ein paar Wochen später auch als Taschenbuch. Weitere Informationen zu meinem (laut …

|  Weiterlesen  |

Kienspäne & Gartenzwerge

Ich mag die Hitze. Wenn andere müde und motivationslos sind, strotze ich vor Energie und Tatendrang. Deshalb sind einige Projekte in Planung, Arbeit oder Fertigstellung. Außerdem habe ich beschlossen, dass der Tag zu wenig Stunden hat. Ab sofort wird der 32-Stunden-Tag eingeführt und das Schlafpensum auf fünf Stunden verkürzt. Sonst geht ja gar nichts weiter. …

|  Weiterlesen  |

Putlitzer, der dritte

Hurra, war das ein Spaß! Nach meinem norddeutschen Kurztrip kann ich ganz klar sagen: Putlitz hat sich gelohnt! Begonnen hat alles mit einem Anruf im April. Karen von den 42er Autoren hat mir schonungslos beigebracht, dass ich zu den drei topgesetzten Gewinnern des Putlitzer Preises 2016 gehöre. Sie hat mich auch gleich zur Preisverleihung am …

|  Weiterlesen  |

Rüsselwolken über Wien

Ich bin ein Multitalent. Das haben zumindest andere über mich behauptet. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen, aber auf alle Fälle bin ich vielseitig interessiert. Zum Beispiel begeistert mich seit meiner Jugend das Wetter. Besonders Gewitter haben es mir angetan. Vor einigen Jahren war ich Mitbegründer von Skywarn Austria, einem ehrenamtlichen Verein, der vor …

|  Weiterlesen  |

Korrrekturen

Manchmal, so wie aktuell, muss sich Autor intensiv der Lektoratsarbeit widmen. Vor wenigen Tagen habe ich die Erstkorrektur meines Wüstenepos abgeschlossen. Kürzer ist es dadurch nicht geworden, obwohl ich einiges gestrichen habe. Da mir gleichzeitig neue Ideen gekommen sind bzw. Ergänzungen nötig waren, hat sich an der Länge kaum etwas geändert. Der nächste Schritt ist …

|  Weiterlesen  |

Mauritius

Vor rund einem Monat habe ich mir eine Auszeit südlich des Äquators gegönnt. Mauritius ist bei uns vor allem für zwei Dinge bekannt.   Dodo (ein dicker, flugunfähiger Vogel; obwohl längst durch den Menschen ausgerottet, noch immer ein toller Souvenirs-Verkaufsschlager)   Rote/blaue Mauritius (seltene und fast unerschwingliche Briefmarken; man begegnet ihnen etwa so häufig, wie …

|  Weiterlesen  |

700.000 und das Ende

Der 01. Mai ist dieses Jahr auf einen Sonntag gefallen. Sehr zum Ärgernis der österreichischen Bevölkerung, denn der Tag der Arbeit ist naturgemäß ein Feiertag. Es trafen sich also 1) Tag der Arbeit, 2) Feiertag und 3) Sonntag – arbeiten war also streng verboten. Deshalb habe ich das auch nicht getan, sondern aus rein vergnüglicher …

|  Weiterlesen  |

Putlitzer!

Vor drei Tagen erhielt ich kurz nach 20:00 Uhr einen Anruf aus Deutschland:   „Hallo, kann es sein, dass du bei der Ausschreibung zum Putlitzer Preis teilgenommen hast?“ „Pulitzer?“ „PuTlitzer!“ „Ach ja, stimmt. Da hab ich so ’ne verrückte Hirnsatire eingeschickt.“ „Sehr gut. Du bist nämlich unter den ersten drei.“ „Oh …“ „Die Preisverleihung ist …

|  Weiterlesen  |

500.000

In Worten: Fünfhunderttausend. Das sind zwar nicht meine schriftstellerischen Einnahmen des vergangenen Jahres, aber immerhin ist es der Umfang meines aktuellen Buchprojekts; denn so viele Zeichen enthält mein fantastisches Wüstenepos bereits. Wer mit Zeichen nichts anfangen kann – das entspricht knapp 80.000 Wörtern, oder, noch konkreter, mehr als 350 Taschenbuchseiten.   So weit, so gut. …

|  Weiterlesen  |