Kategorie | Allgemein |

Sommeraufbruch

Pünktlich zum meteorologischen Sommerbeginn hat sich endlich das passende Sommerwetter eingestellt. Und ja: Ich meine endlich, denn als hitzeaffiner Sonnenanbeter war mir der diesjährige Gruselmonat Mai ein Graus: Der kälteste seit 1991, unterdurchschnittlich viel Sonnenschein und einer der nassesten Maimonate überhaupt. Das (schlechte) Wetter und einige – positive wie negative – Entwicklungen haben meinen Schaffensdrang …

|  Weiterlesen  |

Neujahrsfortsätze

Zack – und schon ist es vorbei, das Jahr 2018! Über zu wenig Aktivitäten oder zu wenig kreativen Schaffensdrang (und Output) kann ich mich aber nicht beklagen. 2018 startete mit den Vorbereitungen und dem Dreh zu meinem Kurzfilm SNOWDANCE, ein frostiger Schnee-Thriller. Es folgten zwei große Lesungen aus EINÖDE 12 in Hainburg/Donau und Fischamend. Anfang …

|  Weiterlesen  |

Ein Männlein steht im …

… Zimmer, ganz still und stumm. Es sitzt nicht wie ein jeder, hockt nicht gekrümmt herum … Entschuldigt die wenig elegante Reimvariante dieses Kinderlieds von Hoffmann von Fallersleben. Aber wenn man(n) sich freut, darf es ruhig ein bisschen unsinnig zugehen. Weshalb ich mich freue? Weil ich bei der Arbeit – sei es für die Uni, …

|  Weiterlesen  |

Stocktanzeinlage

Am 22. September 2018 fand im Stadttheater Bruck an der Leitha in Niederösterreich die Benefiz-Tanzveranstaltung Cabaret, Cabaret! zugunsten von Rheumalis und des Tierschutzhauses Bruck/Leitha statt. Auf Wunsch der Organisatorin (meiner Mutter) durfte ich als schnauzbärtiger und haargescheitelter Moderator auf der Bühne stehen. Daneben haben wir als Vokalensemble VOKAPI einige Lieder performt. Aber das war noch …

|  Weiterlesen  |

hitzeaffin

Ganz Österreich stöhnt unter der Hitzewelle. Ganz Österreich? Nein, ein unbeugsamer Hitzeling hört nicht auf, den hohen Temperaturen Widerstand zu leisten! Ja, dieser Hitzeling bin ich. Und eigentlich passt das mit dem Widerstand nicht. Genau genommen habe ich die erste Hitzewelle des Jahres bereits herbeigesehnt – worauf manche wohl mit Unverständnis reagieren werden. In meinem …

|  Weiterlesen  |

… und weiter geht’s

Fast vier Monate sind seit meinem letzten Beitrag vergangen. Das hat auch einen guten Grund, genauer gesagt sogar mehrere. Natürlich hatten die Gartenzwerge ihre Finger im Spiel. Die fiesen Gnome haben doch tatsächlich …! Aber bevor ich abschweife, hier die Zusammenfassung.   Der Januar war kalt. Saukalt. Ich mag die Kälte nicht. Diesmal hat sie …

|  Weiterlesen  |

Kienspäne & Gartenzwerge

Ich mag die Hitze. Wenn andere müde und motivationslos sind, strotze ich vor Energie und Tatendrang. Deshalb sind einige Projekte in Planung, Arbeit oder Fertigstellung. Außerdem habe ich beschlossen, dass der Tag zu wenig Stunden hat. Ab sofort wird der 32-Stunden-Tag eingeführt und das Schlafpensum auf fünf Stunden verkürzt. Sonst geht ja gar nichts weiter. …

|  Weiterlesen  |

Mauritius

Vor rund einem Monat habe ich mir eine Auszeit südlich des Äquators gegönnt. Mauritius ist bei uns vor allem für zwei Dinge bekannt.   Dodo (ein dicker, flugunfähiger Vogel; obwohl längst durch den Menschen ausgerottet, noch immer ein toller Souvenirs-Verkaufsschlager)   Rote/blaue Mauritius (seltene und fast unerschwingliche Briefmarken; man begegnet ihnen etwa so häufig, wie …

|  Weiterlesen  |

Herbstturbulenzen

Zuerst die schlechte Nachricht: In den vergangenen Wochen gab es einige berufliche wie private Probleme, wodurch ich nicht so konnte/kann, wie gern wollte/möchte. Aber, um mich einmal selbst zu zitieren: Wenn dir das Leben ein Bein stellt, ist dies eine Aufforderung, wieder aufzustehen.   Daher die gute Nachricht: Ich schreibe wieder. Aber woran eigentlich? Derzeit …

|  Weiterlesen  |

es geht nicht um Flüchtlinge

Jetzt ist es so weit. Mir ist der Kragen geplatzt. Wochenlang habe ich zwischen Kopfschütteln, Ablenkung und Ernüchterung geschwankt. Aber als Schriftsteller kommt der Punkt, an dem man nicht mehr stillhalten kann. Dann muss man seine Gedanken aufschreiben, muss hoffen, dass man möglichst viele Leute erreicht und einige zum Nachdenken bewegt. Es gibt zu viel …

|  Weiterlesen  |