Wüstenepos

Vor vier Jahren wurde ich in Ägypten vom Wüstenfieber infiziert. Die glühende, leere Weite, der feine, knisternde Sand zwischen den Zehen und der heiße, brennende Wind, der die Haut umschmeichelt … Was auf die meisten Menschen wenig anziehend wirkt, hat mich vom ersten Moment an gefesselt und fasziniert – was wohl nicht zuletzt daran liegt, dass ich ausgesprochen hitzeaffin bin.

Was tut ein Schriftsteller, wenn ihn eine Sache begeistert? Richtig, er schreibt ein Buch darüber. Schon während meines ersten Besuches in Ägypten im Jahr 2015 entstand die Idee zu meinem Wüstenroman Die Herren der Wüste. Ich erschuf Charaktere, einen Handlungsbogen, Höhepunkte und dramatische Wendungen – und nicht zuletzt eine detailreiche, fantasievolle Welt, die unserer so sehr ähnelt und doch ganz anders ist.

Nach mehreren Korrekturen und Überarbeitungen ist es nun so weit: Anfang September erscheint der erste Teil meines Wüstenepos! Dabei handelt es sich um einen epischen Fantasyroman mit Elementen eines Thrillers und Abenteuerromans. Wer neugierig geworden ist – hier der Klappentext:

Arkeen ist Karawanenführer. Seine Berufung ist keine leichte Bürde – Banditen, Sanddrachen, Stürme und die Kadrass, eine kriegerische Insektenrasse, fordern ihren Tribut. Die erlebten Verluste haben Arkeen in einen verbitterten, hartherzigen Menschen verwandelt, der nur eine Liebe kennt: die Wüste.

Eines Tages führt Arkeen eine bunt zusammengewürfelte Truppe durch die große Sandwüste. Darunter befinden sich ein Gelehrter aus den Gelblanden, Bogenschützinnen und Krieger, ein Druide, ein Feuerkobold und selbst eine Mümmelfrau. Bald wird offensichtlich, dass nicht alle Weggefährten das sind, was sie zu sein vorgeben. Doch damit nicht genug: Düstere Zeichen kündigen das Erwachen der Wüstengötter an …
 
Cover und weitere Infos folgen demnächst. Der zweite Band von Die Herren der Wüste ist ebenfalls fast fertiggestellt. Er erscheint voraussichtlich Anfang 2020.

RSS
Facebook
Twitter
YouTube