My room

Wie in einem meiner letzten Blogbeiträge zu lesen, hatte ich vor einiger Zeit die Idee für eine Pop-Ballade. Die Melodie dazu ist mir wie üblich zufällig eingegangen – und wollte partout nicht mehr aus meinem Kopf weichen. Also habe ich mich hingesetzt, die Melodie in Noten gefasst, Strophen dazu komponiert und an einem Text gefeilt. Herausgekommen ist eine halb tragische, halb ironische Ballade mit Gitarrenbegleitung: My room.

Inzwischen habe ich auch eine mehrstimmige Fassung geschrieben, die vielleicht irgendwann in unserem Vokalensemble Vokapi vorgetragen wird. Bis es so weit ist, wollte ich aber nicht tatenlos herumsitzen und habe deshalb am PC eine erste Version mit Mikrofon und Synthesizer aufgenommen.

HIER kann das Lied (MP3) abgerufen werden; als selbstkritischer Hobbysänger muss ich allerdings zugeben, dass bei der (stimmlichen) Performance noch Luft nach oben besteht.

RSS
Facebook
Twitter
YouTube