Werke & Workshop

Die letzten Wochen waren arbeitsintensiv, entspannend, er- und ausfüllend, fantastisch, verträumt, energiegeladen, unterhaltsam, oder kurz: schön. Auch wenn die Buchverkäufe im zähen Nach-Weihnachts-Kaufloch feststecken, gibt es im schriftstellerischen Bereich ein paar erfreuliche Neuigkeiten zu vermelden:
 

  • KABINE 14 hat eine neue Rezension auf Amazon erhalten, zu finden ist sie hier: http://www.amazon.de/review/RVSATL3Y6O2XD
  • Die Suche nach einem Verlag für meine Vampirsatire RAPHAEL ist angelaufen, es wird allerdings noch einige Wochen dauern, bis ich hier Näheres sagen kann.
  • Das KABINE 14 Nachfolgewerk umfasst derzeit 320.000 Zeichen. Das ist zumindest die Hälfte der geplanten Länge, vielleicht sind es auch zwei Drittel. Warum so vage? Weil die Protagonisten mitunter sehr eigenwillige Ansichten haben …
  • Am Freitag, den 24. Januar, hatte ich ein Treffen mit Eva und Pegah, den zwei netten jungen Damen vom Referat für die ÖH-Bibliothek an der Universität für Bodenkultur (BOKU). Bei dem Gespräch wurde einerseits ein Interview mit mir zu KABINE 14 aufgezeichnet – die unzensierte Fassung erscheint in der Märzausgabe des ÖH Magazins – andererseits wurde eine Lesung samt Workshop an der BOKU besprochen und geplant. Ende März werde ich in den Räumlichkeiten der ÖH meinen Thriller KABINE 14 präsentieren und einen Workshop zum Thema „Schreib-kreativ!“ abhalten. Details dazu folgen. Und zuletzt (bzw. zwischendurch) wurde ich von Eva und Pegah mit selbst Gekochtem verköstigt – Pegahs Avocado-Maki sind wärmstens zu empfehlen!

 

RSS
Facebook
Twitter
YouTube