Kategorie | Allgemein |

Schloss-Schreiber (3)

Gleich zu Beginn möchte ich ein großes DANKE an all die lieben Menschen hier in Bergedorf aussprechen, die mich schon auf die eine oder andere Weise unterstützt haben. Ganz besonders bedanke ich mich bei Stefan George, Gebäudetechniker im Schloss Bergedorf, der dafür gesorgt hat, dass ich 1) gut sitze, 2) einen Plan habe und 3) …

|  Weiterlesen  |

Träume sind Schäume?

Bekanntlich träume ich viel und oft. Mehr noch: Viele meiner Ideen zu schriftstellerischen Werken – manchmal auch zu Liedern – gehen auf nächtliche Botschaften meines Unbewussten zurück. Diese können mitunter epische Ausmaße annehmen. Albträume sind glücklicherweise seit Jahren nicht mehr dabei. Ich habe mir eine luzide Traumtechnik angeeignet, die „böse“ Träume rechtzeitig erkennt, sodass ich …

|  Weiterlesen  |

Rückblicke

2013 war für mich in verschiedenen Bereichen ein sehr turbulentes Jahr. Viele positive, aber auch weniger erfreuliche Ereignisse brachten ungeahnte Höhen und Tiefen mit sich. In Summe verabschiede ich mich mit einem (mehr) lachenden und einem (weniger) weinenden Auge. Ein paar Highlights des abgelaufenen Jahres mit Schwerpunkt auf meiner schriftstellerischen Tätigkeit sind unten zusammengefasst.   …

|  Weiterlesen  |

Offener Brief

An alle, die noch nicht verlernt haben zu träumen,   In meiner Schulzeit hat eine Lehrerin einmal gesagt: „Mit siebzehn glaubt man noch, man könne die Welt verändern“.   Ich glaube noch immer daran. Ich glaube daran, obwohl mir die Ereignisse der vergangenen Wochen und Monate deutlich vor Augen geführt haben, dass es ein Kampf …

|  Weiterlesen  |

Autor vs. Waldbrandforscher

Bekanntlich ist die schriftstellerische Tätigkeit mein wichtigstes kreatives Hobby. Mein Brotberuf ist allerdings ein anderer. Als Waldbrandforscher arbeite und studiere ich an der Universität für Bodenkultur, Institut für Waldbau. Ich bin an verschiedenen Forschungsprojekten beteiligt und arbeite an meiner Dissertation zum Thema „Waldbrände durch Blitzschlag in Österreich“. Durch den außergewöhnlich warmen und trockenen Sommer gab …

|  Weiterlesen  |

KABINE 14 am Schottentor

Aufmerksame Spaziergänger, die von der Wiener U-Bahn Station Schottentor Richtung Innenstadt wandern, können in den nächsten Tagen eine – zumindest für mich – sehr erfreuliche Entdeckung machen: Die Buchhandlung Schottentor, Schottengasse 9 gleich neben der Bank Austria, hat sich mit einem Schwerpunkt der österreichischen Literatur verschrieben. Mit tatkräftiger Unterstützung von Wendelin und Ilse (merci!) gibt …

|  Weiterlesen  |

Sommerschreibloch

Die letzten Wochen war meine schriftstellerische Ader eher ruhig. Der Grund: Mein durchaus gern praktizierter „Brotjob“ an der Universität für Bodenkultur, Institut für Waldbau. Als Waldbrandforscher war in letzter Zeit einiges zu tun, Waldbrand-Rekorde und ORF-Interviews inklusive. Außerdem befüttere ich die österreichische Waldbrand-Datenbank, bei zehn oder mehr unkontrollierten Feuern am Tag, eine sehr zeitintensive Tätigkeit: …

|  Weiterlesen  |

2x KABINE 14 zu gewinnen

Wer noch kein Exemplar meines Thrillers KABINE 14 besitzt, hat noch bis zum 29. Mai 2013 die Gelegenheit, eines von zwei Büchern in den Bezirksblättern Bruck/Leitha zu gewinnen. Einfach unverbindlich registrieren und am Gewinnspiel teilnehmen: Gewinnspiel KABINE 14 auf meinbezirk.at  

Blogger schenken Lesefreude (3)

Auch mein zweites Bücher-Gewinnspiel ist nun abgeschlossen. Anlässlich der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ habe ich ein Exemplar meines Thrillers „Kabine 14“ sowie eine Ausgabe meiner Fantasy-Satire „Faule Ladung“ verlost. Ich danke für die zahlreichen und teilweise sehr kreativen Antworten zu meinem Gewinnspiel – eine lustiger und skurriler als die andere! Die Auswahl der beiden Gewinner …

|  Weiterlesen  |

Leserunde KABINE 14 (2)

74 Teilnehmer – das ist die erfreuliche Bilanz zu meiner Buchverlosung auf lovelybooks.de. Vierzehn Exemplare meines Thrillers „Kabine 14“ gab es zu gewinnen. Die Auslosung war etwas knifflig, da Bücher bekanntlich nicht auf den Bäumen wachsen – sondern aus dem Boden sprießen. Deshalb musste ich folgenden Bücher-Glückstopf einrichten: Man(n) nehme einen geeigneten Tontopf mittlerer Größe …

|  Weiterlesen  |