Tetralogische Zielgerade

Zugegeben: Ich hätte längst ein Update schreiben sollen. Drei Monate keinen Blogbeitrag, da könnte man sich als Leserin und Leser Gedanken darüber machen, ob der Autor vielleicht eine Weltreise angetreten hat, vom Schreiben auf die hauptberufliche Tornadojagd umgestiegen ist oder womöglich gar das Zeitliche gesegnet hat.
 
Ich kann versichern: Nichts davon ist geschehen. Allerdings gab es in den vergangenen Monaten einige Projekte und Ereignisse, die mich mehr in Anspruch genommen haben als geplant. Deshalb habe ich auch erst vor fünf Wochen die Schreibarbeiten an dem vierten und letzten Teil meiner Zahlentriller-Tetralogie (KABINE 14 | 13 GEBOTE | EINÖDE 12 - Endzeit | EINÖDE 12 - Neubeginn) intensiviert. Soweit die schlechte Nachricht. Die gute: EINÖDE 12 - Neubeginn ist zu zwei Drittel fertiggestellt und die restliche Handlung existiert zumindest in Form von Stichworten. Ich gehe davon aus, dass ich den Roman wie geplant Anfang November abschließen kann und das Buch Ende November - bzw. das E-Book Anfang Dezember - erscheint.
 
Klar ist schon jetzt, dass EINÖDE 12 - Neubeginn umfangreicher sein wird, als EINÖDE 12 - Endzeit. Es werden wohl um die 300 Seiten werden. Dadurch umfasst das Gesamtwerk aus EINÖDE 12 (also Endzeit plus Neubeginn) rund 550 Seiten und wird mein längstes, veröffentlichtes Werk.
 
Was kann die Leserin/der Leser von dem vierten Teil meiner Zahlenthriller-Reihe erwarten? Zunächst mal ein Ende, und zwar ein richtiges (Achtung: Das gibt es aber erst ganz am Schluss). Daneben werden einige Rätsel und Fragen aus den vorherigen Bänden aufgeklärt. Und natürlich gibt es wieder die eine oder andere Überraschung. Eine Sache darf ebenfalls schon verraten werden: Nicht alle Protagonisten werden das Ende des Buches erleben.
 
Genug der fiesen Worte. Ich schreibe besser weiter. Damit die angekündigte Zielgerade nicht in Schlangenlinien ausartet.
 

217 Besucher gesamt | 3 Besucher heute
~ gepostet unter Werke/Projekte | Permalink ~